100 Prozent unabhaengiges Ratgeberportal

Realschulabschluss in einem Jahr

Viele Schülerinnen und Schüler nehmen ihre Bildung zunächst nicht ernst und bemühen sich daher kaum um die mittlere Reife. Später bereut man dies mitunter und möchte möglichst schnell den Realschulabschluss nachholen. Berufliche Ambitionen und auch der persönliche Wunsch nach einem höheren Bildungsstand sind dabei wesentliche Antriebe und lassen viele Interessierte vom Realschulabschluss in einem Jahr träumen.

Zwölf Monate sind ein überschaubarer Zeitraum, der für dieses Unterfangen angemessen erscheint. Befasst man sich jedoch mit den Angeboten des zweiten Bildungsweges, muss man feststellen, dass der Realschulabschluss zumeist erst nach zwei oder drei Jahren winkt. Der Traum von der mittleren Reife in einem Jahr erscheint auf einmal unrealistisch. Bevor man sich vollends von diesem Gedanken verabschiedet, sollte man aber eingehend recherchieren und alle Möglichkeiten ausloten.

Realschulabschluss in einem Jahr nachholen – Ist das möglich?

Die zentrale Frage, die viele Menschen umtreibt, ist, ob es überhaupt möglich ist, den Realschulabschluss in einem Jahr nachzuholen. Dies kann man durchaus bejahen, denn es existieren Wege, die beispielsweise nach zwölf Monaten mit der mittleren Reife enden. Die meisten Bildungsgänge sehen aber dennoch mehr Zeit vor. Dass die Dauer massiv verkürzt werden kann, ist aber bei sehr flexiblen Varianten des zweiten Bildungsweges möglich. Wer nicht zu viel Zeit verlieren und das Ganze nach einer kurzen Dauer hinter sich bringen möchte, muss natürlich bedenken, dass er sich einem enormen Druck aussetzt und ein immenses Pensum innerhalb kürzester Zeit erfüllen muss. Die daraus resultierende Belastung darf nicht unterschätzt werden.

Anbieter und Möglichkeiten des Realschulabschlusses in einem Jahr

Nur Bildungsgänge mit gewissen Freiheiten erlauben es, eine individuelle Verkürzung vorzunehmen und den Realschulabschluss in einem Jahr nachzuholen. Dementsprechend ist hier das Fernstudium in besonderem Maße hervorzuheben. Außerdem ist es zumindest theoretisch möglich, sich in zwölf Monaten auf die Externenprüfung vorzubereiten und dann als Nichtschüler/in den mittleren Schulabschluss zu machen. Sofern es kein dementsprechendes Selbststudium sein soll, sind folglich Fernschulen die dominierenden Anbieter des Realschulabschlusses in einem Jahr.

Ausnahmen bestätigen jedoch die Regel und können auch in diesem Fall bestehen. Insbesondere Menschen, die bereits eine gute Vorbildung mitbringen und beispielsweise die Realschule abgebrochen haben, können höher einsteigen und somit mitunter auch an der einen oder anderen Abendschule schneller zum Realschulabschluss gelangen. Es ist daher wichtig und sinnvoll, alle Optionen zu ergründen und gegebenenfalls auf den Einzelfall bezogen zu recherchieren.

Voraussetzungen für den Realschulabschluss in einem Jahr

Besondere Vorkenntnisse sind in der Regel nicht erforderlich, wenn man in nur einem Jahr den Realschulabschluss nachholen möchte. Eine gute Vorbildung beispielsweise in Form eines erweiterten Hauptschulabschlusses wird zwar nicht zwingend verlangt, ist aber eine gute Basis. Per Selbst- oder Fernstudium muss man allerdings viel Organisationsgeschick, Disziplin, Lerneifer und Durchhaltevermögen mitbringen, um diesem Vorhaben gerecht zu werden.

Kosten des Jahreskurses zur mittleren Reife

Per Fernstudium den mittleren Schulabschluss nachzumachen, bietet zwar viele Freiheiten, hat aber auch seinen Preis. Die Fernschulen erheben häufig hohe Gebühren, die sich beispielsweise auf 4.000 Euro belaufen können. Für gewöhnlich ist eine Ratenzahlung möglich, doch wer schneller voranschreitet, muss auch höhere Raten zahlen und sich somit der finanziellen Belastung bewusst sein.

Im Gegensatz dazu müssen Autodidakten mit keinen Kosten rechnen, denn weder das Selbststudium noch die Externenprüfung sind gebührenpflichtig. Lediglich durch das Lernmaterial entstehen geringfügige Kosten.

Realschulabschluss nachholen in einem Jahr – Die Vor- und Nachteile

Bevor man sich auf das Abenteuer einlässt, den Realschulabschluss in einem Jahr nachzumachen, sollte man sich absolut sicher sein, um ein erneutes Scheitern zu vermeiden. Daher ist es wichtig, die Vor- und Nachteile abzuwägen und sich ein eigenes Bild zu machen, um über eine solide Grundlage für die richtige Entscheidung zu verfügen.

Vorteile:

  • Indem man den Realschulabschluss in einem Jahr nachmacht, setzt man sich der zusätzlichen Belastung nur zwölf Monate aus.
  • Nach nur einem Jahr hat man den Realschulabschluss in der Tasche und kann darauf beruflich aufbauen.
  • In Anbetracht der Tatsache, dass man es in jungen Jahren versäumt hat, die mittlere Reife zu machen, will man auf dem zweiten Bildungsweg keine Zeit mehr verlieren.

Nachteile:

  • Beim Realschulabschluss in einem Jahr muss man ein enormes Pensum in nur zwölf Monaten bewältigen und setzt sich somit einem hohen Druck aus.
  • Indem man das Nachholen der mittleren Reife gewissermaßen als Crashkurs angeht, lässt man sich kaum Zeit, das Gelernte zu verinnerlichen. Es ist also fraglich, ob die Allgemeinbildung nachhaltig davon profitiert.
Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.5/510 ratings