Realschulabschluss in Französisch – Französisch-Abschlussprüfung zum Realschulabschluss

 

Schüler/innen, die den Realschulabschluss anstreben, lernen oftmals neben Englisch noch eine weitere Fremdsprache. Dabei handelt es sich in vielen Fällen um das Fach Französisch. Je nach Bundesland kann die Prüfung zum Realschulabschluss auch in einer zweiten Fremdsprache stattfinden. Die Französisch-Abschlussprüfung zum Realschulabschluss kann zwar je nach Bundesland variieren, ist aber stets eine besondere Herausforderung. Für all diejenigen, die Französisch als Prüfungsfach zum Realschulabschluss belegen, finden sich nachfolgend weiterführende Informationen.

Typische Aufgaben des Realschulabschlusses in Französisch

Da Bildung in Deutschland Ländersache ist, können die Modalitäten der Französisch-Abschlussprüfung zum Realschulabschluss unterschiedlich ausfallen. Angehende Prüflinge müssen daher stets unter Berücksichtigung ihres jeweiligen Bundeslandes recherchieren. Nachfolgend finden sich dennoch einige allgemeine Informationen zum Realschulabschluss in Französisch, die einen ersten Eindruck vermitteln sollen.

Die Abschlussprüfung zum Realschulabschluss im Fach Französisch besteht üblicherweise aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Die schriftliche Prüfung wird allerdings deutlich stärker gewichtet und hat somit größeren Anteil an der Prüfungsnote. Der mündliche Teil soll mehr oder weniger als Gespräch in französischer Sprache erfolgen und besteht aus einer mündlichen Textzusammenfassung und einem thematisch passenden Gespräch.

Der schriftliche Teil der Realschulabschlussprüfung in Französisch setzt sich üblicherweise aus den folgenden Elementen zusammen:

  • Hörverständnis
  • Textverständnis
  • Textproduktion
  • Übersetzung Französisch-Deutsch

Es werden folglich verschiedene Aspekte der Sprachbeherrschung geprüft. Lernende auf dem Weg zur mittleren Reife müssen allerdings nicht befürchten, dass von ihnen perfekte Französischkenntnisse erwartet werden. Das Niveau des Faches Französisch im Rahmen der Realschulabschlussprüfung ist auf der Stufe B1 einzuordnen. Dementsprechend geht es um den Nachweis einer sicheren Beherrschung der französischen Sprache in Zusammenhang mit persönlichen Interessen und vertrauten Themen.

Die Vorbereitung auf die Abschlussprüfung zum Realschulabschluss im Fach Französisch

Dass die Realschulabschlussprüfung in Französisch sehr herausfordernd sein kann, steht außer Frage. Es bedarf somit einer soliden Vorbereitung. Eine aktive Teilnahme am Französischunterricht schafft dafür eine gute Basis. Darüber hinaus sollten angehende Prüflinge die Französisch-Prüfungen der vergangenen Jahre zu Übungszwecken nutzen und sich an diesen orientieren. So gewinnen sie einen Eindruck vom Umfang sowie vom Anspruch der Französisch-Prüfung zum mittleren Schulabschluss in ihrem Bundesland.

Weiterhin sollte die Vorbereitung auf die Französisch-Prüfung ausführliche Wiederholungen des Unterrichtsstoffs umfassen. Neben dem Vokabellernen ist hier auch eine intensive Auseinandersetzung mit der französischen Grammatik erforderlich. Auf diese Art und Weise verinnerlicht man die Inhalte des Französischunterrichts und verschafft sich gute Chancen auf ein zufriedenstellendes Ergebnis.

Nachhilfe, Reisen nach Frankreich, das Hören französischer Musik und das Ansehen von französischen Filmen in Originalsprache können ebenfalls helfen, sich mit der französischen Sprache vertrauter zu machen. Wer diese Schritte geht, lernt nicht nur für die Realschulabschlussprüfung, sondern fürs Leben. Kenntnisse der französischen Sprache sind stets von Vorteil und können sich auch beruflich bewähren. Schlussendlich muss man aber vor allem den Prüfungsstoff beherrschen und mit den Aufgabentypen zurechtkommen. Ein gutes Zeitmanagement ist zudem auch essenziell.

© 2022 Realschulabschluss.net • ImpressumDatenschutz